Flächenbrand

Am 22.07.2006 wurde die FF Dollbergen um 22:55 Uhr
FME und Sirene zu einem Containerbrand alamiert. An der Einsatzstelle
angekommen konnte jedoch kein Feuer entdeckt werden. Nach einer kurzen
Erkundung konnte jedoch ein bereits erloschener Flächenbrand
aufgefunden werden, ein Eingreifen war nicht mehr nötig.

Feuer 12.07.

Am Mittwochabend ist um ca. 19:30 Uhr in Uetze in
einer Recyclingfirma in Uetze ein Feuer in einem Schredder zum
Metall-Recycling Metall-Recycling-Betriebes ausgebrochen. Die Flammen
breiteten sich schnell auf die etwa 20x30 Meter große Halle aus.<br>

Rund 110 Einsatzkräfte aus sieben Ortsfeuerwehren bekämpften das
Feuer. Darunter war auch die Drehleiter der Feuerwehr Burgdorf. Ein
Mitarbeiter der Recycling-Firma musste mit Verdacht auf
Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus eingeliefert werden. Die
Brandursache ist noch unklar.

Flächenbrand

Am Sonntag, 03.07.2006 brannte in der Fleith eine
Fläche von ca. 50qm. Der Flächenbrand wurde schnell mittels
Feuerpatschen und Tanklöschfahrzeug gelöscht. Eingesetzt waren das
TLF16-24TR und das LF8, das LF16-TS fuhr die Einsatzstelle an, rückte
aber dann ohne eingesetzt zuwerden wieder ein.

Technische Hilfeleistung

Am Montag, 01.05.2006, wurde die Ortsfeuerwehr
Dollbergen um 20:27 Uhr per Sirene und FME mit dem Alarmstichwort
&quot;PKW-Brand&quot; in die Eddesser-Landstraße Höhe Fuhsebrücke
alarmiert. Auf der Anfahrt zur Einsatzstelle wurde eine offenbar
verwirrte Person aufgefunden. An der Einsatzstelle wurde ein PKW
vorgefunden, der rückwärts auf einer Wiese festgefahren war. Durch
den Versuch, das Fahrzeug freizubekommen wurde die Kupplung so stark
erwärmt, dass sie stark qualmte. Es handelte sich also nicht um einen
PKW-Brand, sondern nur um eine überhitzte Kupplung. Das Fahrzeug wurde
auf den Weg geschoben und die Fahrzeugschlüssel der Polizei
übergeben. Die verwirrte Frau hatte sich weiter von der Einsatzstelle
entfernt und musste durch die Besatzung des LF16-TS und des
Rettungsdienstes zunächst wieder aufgefunden werden. Sie wurde nach
der Suchaktion im Rettungswagen behandelt.

Containerbrand 28.04.

Am Freitag um 22:14 Uhr die FF Dollbergen per Funkmeldeempfänger und Sirene zu einem Containerbrand am
Greiserweg alarmiert. Dort brannte ein Abfallcontainer aus Kunststoff
in voller Ausdehnung. Ein Einsatztrupp unter umluftunabhängigem Atemschutz konnte das Feuer
schnell löschen.

Feuer 20.04.

Am Morgen des 20.04.2006 wurde die Ortsfeuerwehr
Dollbergen um 06:38 Uhr per Sirene und FME zu einem Feuer im
Druffelkampf alarmiert. Dort brannte ein Misthaufen der mit Hilfe des
TLF16-24TR abgelöscht
wurde. Das LF8 fuhr
die Einsatzstelle zunächst an, rückte dann aber wieder ein. Mit Hilfe
eines Treckers konnte der Misthaufen auseinandergezogen werden um
Brand- und Glutnester ablöschen zu können.

Um 17:10 Uhr erfolgte eine erneute Alarmierung, einige Glutnester
mussten erneut abgelöscht werden.

Feuer

Am Abend des 08.04.2006 wurden Kameraden der FF
Dollbergen um 17:30 Uhr darauf aufmerksam gemacht, dass es im Bereich
"Dickesberg" an der Grünen Riede zwischen Dollbergen und Eddesse eine
starke Rauchentwicklung gäbe. Daraufhin rückte das TLF16-24TR aus. Dort brannten zwei
Misthaufen, darum wurde die Feuerwehr Eddesse als Verstärkung
alarmiert. Als zusätzliches Fahrzeug mit Löschwasser an Bord wurde
dann auch noch das TLF8/18 der Feuerwehr Abbensen
alarmiert. Die brennenden Misthaufen konnten mittels der beiden
Tanklöschfahrzeuge vor Ort gelöscht werden.

Containerbrand 06.04.

Am Donnerstag um 21:30 Uhr die FF Dollbergen per
FME und Sirene zu einem
Feuer ohne Menschengefährdung in der Bahnhofstraße alarmiert. Dort
brannte ein Papiercontainer aus Kunststoff in voller Ausdehnung. Ein
Einsatztrupp unter umluftunabhängigem Atemschutz konnte das Feuer
schnell löschen. Durch den Brand wurden 2 Container beschädigt, ein
Baum und ein angrenzender Zaun in Mitleidenschaft gezogen.

Feuer 03.04.

Am Montag wurde die FF Dollbergen per FME und Sirene um 19:35 Uhr zu
einem Feuer in der Gemarkung Katensen/Krätze alarmiert. Durch einen
technischen Fehler in der Leistelle wurden nicht nur die
Ortsfeuerwehren Dollbergen und Katensen, sondern auch der
Gefahrgut-Zug der Gemeinde Uetze alarmiert. Die Ortsfeuerwehr Katensen
konnte das Feuer jedoch schnell löschen, sodass ein Einsatz der FF
Dollbergen nicht nötig war. Das durch Auslösen der Alarmschleife des
Gefahrgut-Zuges ebenfalls alarmierte Tanklöschfahrzeug aus Hänigsen
kam ebenso nicht zum Einsatz.

Wasserschaden 02.04.

Am Sonntag wurde die FF Dollbergen per FME alarmiert. In der Fuhsestraße
stand ein Keller unter Wasser. Mit einer Tauchpumpe wurde das Wasser
aus dem Keller gepumpt.

Feuer 31.03.

Um 10:05 Uhr wurde die FF Dollbergen per FME und Sirene alarmiert und zu
einem brennenden Mülleimer in die Ladestrasse gerufen. Der Mülleimer
befand sich auf einem der Bahnsteige, wurde mittels Kübelspritze
abgelöscht und das Brandgut aus dem Mülleimer entfernt um ein
Wiederentzünden zu verhindern.

Feuer 24.03.

Um 09:02 Uhr wurde die FF Dollbergen zu einem
Schwelbrand in einer Scheune in Schwüblingsen alarmiert. Dort waren
Kunststoff-Kisten in Brand geraten und haben den Schwelbrand
verursacht. Unter umluftunabhängigen Atemschutzgerät wurde der Brand
gelöscht und das Brandgut ins Freie befördert.

Verkehrsunfall

Am Samstag, 25.02.2006 wurde die FF Dollbergen um
20:46 Uhr zu einem Verkehrsunfall Beerbusch (Waldgebiet) im alarmiert.

PKW Brand

Um 06:00 Uhr wurde die FF Dollbergen per FME zu einem brennenden PKW auf dem Parkplatz der Bahn AG
alarmiert. Ausgerückt sind das TLF16-24TR sowie das LF8.Beim Eintreffen der
Einsatzkräfte schlugen bereits Flammen aus der Heckklappe des PKW,
Modell Golf III. Das Fahrzeug wurde von einem Einsatztrupp unter
umluftunabhängigem Atemschutz (Pressluftatmer) mit Wasser und Schaum
abgelöscht.Die Polizei hat das Fahrzeug nach
den Löscharbeiten sichergestellt und abschleppen lassen, da der Halter
nicht vor Ort war. Vermutlich handelte es sich um einen Pendler, der
das Fahrzeug auf dem Parkplatz abgestellt hatte.

Containerbrand 05.01.

Um 12:37 Uhr wurde die FF Dollbergen per FME unter dem Einsatzstichwort
"Feuer" alarmiert. In der Eddesser Landstraße brannte ein
Müllcontainer, der vom TLF16-24TR schnell gelöscht werden
konnte. Das LF8 fuhr
die Einsatzstelle ebenso an.

Feuer 08.11.

Am Mittwochmorgen um ca. 06:50 Uhr brannten in der
Verlängerung des Pröbenweges an der Bahnstrecke 6 Rundballen
Stroh. Diese wurden kontrolliert abbrennen lassen, insgesamt waren 13
Kameraden sowie die Polizei vor Ort.

Feuer 28.10.

Am Samstag brannten gegen 17:15 Uhr 38 Stroh- und
24 Rundballen in einem 2-geschossigen leerstehenden Gebäude auf dem
Gelände der ehemaligen Gasolin.

Da Teile des Geländes unterkellert sind, konnten
die Einsatzfahrzeuge nicht frei postiert werden, sondern durften die
Wegmarkierungen nicht verlassen. Dadurch ergab sich eine besondere
Schwierigkeit, das Gerät so effektiv wie möglich einzusetzen.

Insgesamt waren 4 Ortsfeuerwehren (Dollbergen,
Schwüblingsen, Katensen, Uetze), die Polizei (2 Streifenwagen), die
Kriminalpolizei, das Rote Kreuz RTW sowie private Radlader und
Trecker vor Ort um die Strohballen und das Gebäude ablöschen zu
können.

Dabei wurde eine lange Wegstrecke zur
Wasserförderung über ca. 500m aufgebaut und es waren 20 Trupps unter
umluftunabhängigem Atemschutz im Einsatz. Der gesamte Einsatz dauerte
von ca. 17:15 bis 00:30 Uhr.

Feuer 16.09.

Am frühen Samstagmorgen um 5:18 Uhr wurden die
Feuerwehren Dollbergen und Schwüblingsen zu einem Stroballenbrand in
der Gemarkung Schwüblingsen und zu einem brennenden Misthaufen in der
Nähe des Grünabladeplatzes Dollbergen alarmiert.

Um die brennenden Strohballen ablöschen zu

können, wurde Löschwasser über eine lange Wegstrecke von einem
Feuerlöschbrunnen gefördert. Die Strohballen wurden mit einem Trecker
auseinander gezogen und abgelöscht. Um das 2 Feuer ablöschen zu
können, ist das Dollberger Tabklöschfahrzeug im Pendelverkehr von der
Wasserentnahmestelle zum 2. Feuer gefahren.

Feuer 11.09.

Am Montag, den 11.09.2006, wurde die FF Dollbergen
um 5:48 Uhr zu einem Feuer in der Verlängerung des Pröbenwegs
alarmiert. Dort brannten 9 Rundballen Stroh. Alle drei Fahrzeuge
fuhren die Einsatzstelle an. Rund zwanzig weitere Strohballen, die in
unmittelbarer Nähe zum Brandherd standen, konnten vor den Flammen
gerettet werden. Die brennden Ballen wurden dann auseinander gezogen
und mit Light-Water abgelöscht.

Feuer 08.08.

Am 08.08.2006 wurde die FF Dollbergen zu einem
Feuer neben einem landirtschaftlichen Gebäude in Katensen
alarmiert. Das Feuer konnte jedoch schnell von der Ortsfeuerwehr
Katensen gelöscht werden.

Feuer

Am 06.08.2006 wurde die FF Dollbergen um 22:38 Uhr
zu einem Containerbrand am Greiserweg alarmiert. Dort brannten mehrere
Altpapier- und Altkleidercontainer. Zwei Trupps mit umluftunabhängigen
Atemschutzgeräten löschten die Container ab.

Austretendes Gas 11.11.

In der Nacht von Freitag auf Samstag wurden die
Feuerwehren Dollbergen, Uetze und Hänigsen zu austretendem Gas in die
Ladestraße in Dollbergen alarmiert. An einem außenliegendem Gastank
mit 4.500 Litern Flüssiggas wurde Leckage festgestellt, in weitem
Umfeld war starker Gasgeruch bemerkbar.

Daraufhin wurde die Einsatzstelle weiträumig
abgesperrt und vorsorglich angrenzende Häuser evakuiert. Auf der
angrenzenden Bahnstrecke Hannover-Wolfsburg wurde der Bahnbetrieb
wegen der Gefährdung vorsorglich unterbrochen.

Die Leckage des Gastanks konnte vor Ort durch
Abriegeln eines Ventils behoben werden, um eine Gefährdung in
angrenzenden Häusern und Umgebung durch Gasansammlungen
auszuschließen, wurden sämtliche angrenzenden Häuser und Keller mit
Explosionswarngeräten auf eine Gefährdung hin überprüft. Es konnten
jedoch im Umfeld der Einsatzstelle keine weiteren Gasansammlungen
aufgespürt werden, sodass die Einsatzkräfte um ca. 3:30 Uhr abrücken
konnten.

PKW Brand

Am Freitag, den 29.12.2006, bemerkte die Fahrerin
eines Opel Corsas auf der Kreisstraße K132 zwischen Dollbergen und
Schwüblingsen, dass der Motor ihres Fahrzeuges brannte. Um 16:26 Uhr
wurde die FF Dollbergen alarmiert. Das Feuer konnte von einem Trupp
unter 
umluftunabhängigem Atemschutz mittels Löschschaum
gelöscht werden.

Feuer

Am Montagmorgen um 05:59 Uhr wurde die FF
Dollbergen zum Brand eines Misthaufens in der Gemarkung zwischen
Dollbergen und Katensen alarmiert. Neben dem Verbindungsweg zwischen
Dollbergen und Katensen brannte ein ca. 10 qm großer Misthaufen. Ein
Trupp unter umluftunabhängigem Atemschutz hat das Brandgut auseinander
gezogen, anschließend wurde es mit Löschschaum eingeschäumt um ein
Wiederentzünden zu verhindern.

Türöffnung

Am Mittwoch 02.12. Vormittag wurde die FF Dollbergen um
11:23 Uhr zu einer Hilfeleistung gerufen. Es wurde eine hilflose
Person in einer verschlossenen Wohnung in der Berliner Allee
vermutet. Nach dem Öffnen der Wohnungstür konnte die Person jedoch in
guter Verfassung vorgefunden werden.

Verkehrsunfall 12.11.

Um 13:00 Uhr wurde die FF Dollbergen zu einem
Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf der L387 Richtung Oelerse
alarmiert. Ein Fahrzeug prallte im Bereich der der Oelerser Kurve
frontal gegen einen Baum. Der Fahrer wurde im Fahrzeug eingeklemmt und
musste mit hydraulischem Rettungsgerät aus dem Fahrzeug befreit
werden. Er wurde nach der Erstversorgung im RTW mit dem
Rettungshubschrauber Christoph 4 in ein Krankenhaus transportiert.